Thailand
Kommentare 1

Thailand: Bangkok, Chiang Mai und Koh Lanta

DSCF1812

Nach Argentinien und einer Pause zurück in der Schweiz bin ich nun wieder unterwegs. Und wo geht man am besten hin wenn es kalt und dunkel ist in der Schweiz? Nach Thailand natürlich.

Begonnen habe ich wie die meisten hier in Bangkok. Viele haben mich vom Kulturschock gewarnt, ich hatte aber zum Glück keine mühe mit der neuen Umwelt. Das lag wahrscheinlich vor allem an meinem wunderschönen Hostel Bed Station und dass ich ganz einfach mit der SkyTrain dahin kam. Sehr angenehm wenn man nach einem langen Flug nicht mit einem Taxifahrer verhandeln muss.

Natürlich habe ich in Bangkok alle Touristenattraktionen abgeklappert. Einen Anzug schneidern lassen und viel zu viel für meine TukTuks bezahlt. Nach dem vierten Versuch mich ab zu zocken hatte ich dann ein wenig die Nase voll. Aber hey, Bangkok ist eine wunderschöne Stadt, man braucht einfach eine dicke Haut.

Nächste Station: Chiang Mai. Mit dem Nachtzug fuhr ich in den Norden von Thailand und besuchte Chiang Mai. Die Fahrt da hin war ein super Erlebnis. Sehr komfortabel, besonders da ich sehr gut schlafe wenn es ein wenig schaukelt. Und das Essen im Zug war unglaublich. Kriegt man garantiert nicht so gut in einem Flugzeug.

In Chaing Mai konnte ich auf atmen. Alles ging viel ruhiger her und zu. Die Menschen aufgestellter und alles ist viel grüner. Die Gassen der Stadt sind voller kleiner Kaffees mit Gärten und Märkten. In der Altstadt fühlte es sich ganz und gar nicht wie eine Grossstadt an. Hier besuchte ich noch mehr Tempel und ass so viel ich nur konnte, besonders das Essen dass ich selber in der Kochschule gekocht habe.

Mit dem Flugzeug ging es nach Krabi und von da aus nach Koh Lanta. Eine wunderbar ruhige Insel mit langen Stränden, gutem Essen und ruhigem Leben. Hier verbrachte ich erstmals ein paar Tage am Strand. Danach lernte ich bei Dive & Relax zu tauchen. Ein unglaubliches Erlebnis das ich mir niemals so einzigartig vorgestellt hätte. Man entdeckt eine einzigartige Welt die so ganz anders ist als alles was man kennt. Man schwebt an den eigenartigsten Kreaturen vorbei, und alles ist belebt und bewegt sich. Wer erfahren will wie es sich anfühlen muss zu fliegen, muss tauchen gehen.

Kategorie: Thailand

von

Hey, ich heisse Matthias, komme aus der Schweiz, bin Informatiker, mache aber gerade ein Jahr Pause bevor ich mich weiterbilde. Ich liebe es zu reisen und zu fotografieren, desshalb bin ich auf Reisen am Fotografieren ;-)

1 Kommentare

  1. Jean Schiesser sagt

    Thank you Matthias for the beautiful pictures. Brings back memories! Glad you’re having a lovely trip. Much love, Omi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>