Singapur
Schreibe einen Kommentar

Die Schweiz von Asien: Singapur

DSCF2724

Wow. Okey. Das ist mal was neues. Ich habe ja schon vieles davon gehört, aber Singapur dann selber zu erleben ist schon ein eindrückliches Erlebnis.

Angekommen sind wir am Flughafen Changi. Er sah nicht nur top modern aus, sondern es lief auch alles reibungslos und organisiert ab. Gerade jetzt wo ich mich an das Chaos in Asien gewöhnt habe. Und dann dass: Als ich auf mein Gepäck wartete blätterte ich eine Broschüre über den Flughafen durch. Dort fand ich heraus dass es hier einen Pool gab. Und einen Blumengarten. UND EIN KINO!

Ich verliess den Flughafen frustriert, denn der Plan ist den Zug, und nicht das Flugzeug, nach Malaysia zu nehmen. Ich kann also nicht 6 Stunden früher an den Flughafen um im Pool zu plantschen und einen Film zu schauen… Shit.

Vom Flughafen ging es bequem per MRT (U-Bahn) nach Little India. Denn da war unser cooles Hostel. Die MRT (Mass Rapid Transport) benutzten wir für unseren gesamten Aufenthalt in Singapur. Günstig, und bringt einem in ein paar Minuten zum Ziel.

Wir liebten dieses kleine Land in Asien. Es fühlte sich tatsächlich ein wenig wie die Schweiz in Asien an. Natürlich ein wenig heisser. Sauber und organisiert, aber auch genau so teuer wie die Schweiz. Ein krasser Kontrast zum sonstigen Asien.

Den ersten Tag erkundeten wir die Stadt zu Fuss, und ruhten uns in den schönen Parks der Stadt aus. Als es zu heiss wurde, flüchteten wir in die Shopping-Malls.

Einen Tag später ging es zur Haji Lane, eine Strasse in der Nähe unseres Hostels. Hier gab es coole kleine Läden und ein schönes Kaffee. Anders gesagt, hier konnten wir locker einen halben Tag verbringen.

Gegessen haben wir immer in den berühmten Hawker Center. Hier stehen Tische und Stühle in einer Halle an die man sich setzen kann. Am Rand der Halle warten verschiedenste Essens-Stände mit wunderbarem Essen auf kundschaft. Hier kann sich jeder auswählen was er am liebsten isst, und dann kann man zusammen am Tisch essen. Etwas das ich sehr genossen habe.

DSCF2847

Zu den Gardens by the Bay ging es am nächsten Tag. Diese futuristischen Gärten waren sehr eindrücklich. Wie hier modernste Architektur mit der klassischen Natur gemischt wurden, hat mich sehr beeindruckt.

Als es Abend wurde konnten wir die beeindruckende Sky Line bei Nacht anschauen. Und natürlich die berühmte Laser Show. Hier gab es auch leckeres Essen und gratis live Musik.

 

Die Tage darauf trafen wir uns mit meiner Familie die auch hier zu Besuch sind. Sie kommen ursprünglich aus Singapur, und haben mehr Verwandte hier als ich zählen konnte. Mit ihnen probierten wir einen oder zwei der leckeren Singapore Slings im berühmten Raffels Hotel auch bekannt unter dem Namen The Old Lady.

Unseren letzte Nacht durften wir bei ihrer Familie verbringen. Dies war zum einen praktisch da sie viel näher am Bahnhof wohnen als wir in unserm Hostel, zum anderen war es ein tolles Erlebnis wie die Leute hier lebten. Und wir konnten mit ihnen Essen, das wohl leckerste dass wir seit sehr lange hatten!

Kategorie: Singapur

von

Hey, ich heisse Matthias, komme aus der Schweiz, bin Informatiker, mache aber gerade ein Jahr Pause bevor ich mich weiterbilde. Ich liebe es zu reisen und zu fotografieren, desshalb bin ich auf Reisen am Fotografieren ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>